Petra Guyer
Grabenstrasse 15d
6340 Baar
Tel 041 720 00 47

Weitere Techniken

Je nach Indikation kombiniere ich die Klassische Massage mit anderen Anwendungen: so etwa mit der Triggerpunkt-Therapie, Ultraschall-Therapie oder mit Wärme- oder Kälteanwendungen.

Triggerpunkten auf der Spur

 

Triggerpunkte sind «Narben» in einem verhärteten Muskelstrang. Sie können durch ein Trauma (Verletzung) entstehen oder durch eine chronische Überbelastung wie Skelett-Asymmetrien, ungünstige Bewegungsmuster etc. Ein aktiver Triggerpunkt kann entweder direkt lokale Störungen verursachen wie Schmerzen oder Bewegungseinschränkung, oder auch in beträchtlicher Entfernung zu Beschwerden führen. Das Resultat sind Schmerzen, welche oft nicht als muskuläre Ursache erkannt werden z. B. Kopfschmerzen, Gelenksschmerzen, gelegentlich auch Taubheitsgefühle oder ein unangenehmes «Kribbeln».

 

Ebenso wichtig wie die gezielte Behandlung eines Triggerpunktes ist es mir, die Faktoren, welche Triggerpunkte «unterhalten», zu ermitteln und zu verbessern.

Lymphdrainage – sanfte Entstauung

 

Das Lymphsystem kann durch verschiedene Ursachen beeinträchtigt sein, wodurch die Lymphe (im Volksmund als «Wasser» bezeichnet) sich im Gewebe staut und Ödeme (Schwellungen) bildet. Durch die sanfte Technik der Manuellen Lymphdrainage wird die im Gewebe gestaute Lymphe zurück ins Lymphsystem und schliesslich in den Blutkreislauf gebracht. Je nach Schweregrad und Ursache des Ödems setze ich auch Kompressionsbandagen und Bewegungstherapie ein, welche die Wirkung der manuellen Lymphdrainage unterstützen. Ein grosses Anwendungsgebiet findet sich bei Schädigung oder Unterfunktion des Lymphsystems, rheumatischen Erkrankungen, nach Operationen, Verletzungen sowie zur Behandlung von Narben.

Ultraschall – zusätzliche Wirkung

 

Durch den Einsatz von Ultraschall ergänze ich je nach Indikation die Behandlung. Die Ultraschallwellen erzeugen eine mechanische Vibrationswirkung. Dadurch entsteht im Weichteilgewebe eine Mikromassage, welche diverse positive Wirkungen erzielt wie Schmerzreduktion und die Unterstützung des Selbstheilungsprozesses.

Behandlung mit Wärme oder Kälte

 

Durch Wärmepackungen wird die Durchblutung lokal gesteigert und die Muskelspannung reduziert. Wärmeanwendungen wirken jedoch auch ganzheitlich entspannend und stressreduzierend.

 

Die lokale Kälteanwendung führt zu einer Schmerzdämpfung. Sie wirkt auch abschwellend und kann ebenfalls den Muskeltonus reduzieren. Entsprechend setze ich Kältebehandlungen vor allem bei akuten und subakuten entzündlichen Prozessen und Schwellungen ein.

Beweglichkeit und Kraft

 

Um eine nachhaltige Wirkung meiner Behandlungen zu erzielen, ist es mir ein Anliegen, auch die Haltung, Beweglichkeit, Kraft und insbesondere die Bewegungsmuster des Klienten mit einzubeziehen. Ergänzend zu den manuellen Techniken instruiere ich deshalb meine Patientinnen auch in Bezug auf diese Faktoren. Ist mein Klient daran interessiert, eine grundlegende Verbesserung der körperlichen Beweglichkeit und Funktionalität zu erreichen, nutze ich die Methode Feldenkrais.

|